Freitag, 29. Januar 2016

Rodeln: WM-Bronze für Oberstolz/Gruber

Den ersten Titel bei der Weltmeisterschaft der Kunstbahnrodler am Königssee hat sich das favorisierte Duo Tobias Wendl/Tobias Arlt aus Deutschland gesichert. Die beiden Südtiroler Christian Oberstolz und Patrick Gruber gewannen Bronze, profitierten dabei aber von der Disqualifikation des zweiten deutschen Gespanns Toni Eggert/Sascha Benecken.

Das WM-Podest im Doppelsitzer-Sprint: (von links) die zweitplatzierten Österreicher Peter Penz (oben) und Georg Fischler, die siegreichen Deutschen Tobias Wendl (oben) und Tobias Arlt sowie die "bronzenen" Südtiroler Christian Oberstolz (oben) und Patrick Gruber.
Das WM-Podest im Doppelsitzer-Sprint: (von links) die zweitplatzierten Österreicher Peter Penz (oben) und Georg Fischler, die siegreichen Deutschen Tobias Wendl (oben) und Tobias Arlt sowie die "bronzenen" Südtiroler Christian Oberstolz (oben) und Patrick Gruber. - Foto: © APA/DPA

Die deutschen Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt haben sich bei der Heim-WM der Rennrodler den ersten Titel des Wochenendes gesichert.

Im Sprint-Wettbewerb siegte das bayerische Duo am Freitag am heimischen Königssee vor den Österreichern Peter Penz/Georg Fischler.

Bronze ging an die Südtiroler Christian Oberstolz/Patrick Gruber. 

Die zwei ursprünglich auf Platz zwei gelandeten Deutschen Toni Eggert/Sascha Benecken wurden wegen eines 200 Gramm zu schweren Schlittens disqualifiziert. 

Der Sprint wird in diesem Jahr erstmals bei einer WM ausgetragen. Die Zeitmessung beginnt in dieser Disziplin erst 100 Meter nach dem Start, wenn die Schlitten schon eine hohe Geschwindigkeit erreicht haben. Außerdem gibt es nur einen Lauf.

Enttäuschend verliefen für die Südtiroler allerdings die Sprintbewerbe der Einsitzer Männer und Frauen; in beiden Bewerben konnte sich niemand fürs Finale der besten 15 qualifizieren.

apa/dpa

stol