Samstag, 04. April 2015

Roma gegen Napoli im Kampf um Champions-League-Fixplatz

Die Meisterentscheidung in der italienischen Fußball-Meisterschaft scheint gefallen zu sein. Hinter dem überlegenen Tabellenführer Juventus Turin ist allerdings ein harter Kampf um den zweiten Champions-League-Fixplatz im Gange.

Totti ist beim Spitzenspiel gegen Neapel nicht dabei
Totti ist beim Spitzenspiel gegen Neapel nicht dabei - Foto: © LaPresse

Die zweitplatzierte AS Roma hat am Samstag die Chance, im Heimspiel gegen den Fünften SSC Napoli einen direkten Konkurrenten deutlich abzuschütteln.

Die Roma hält nach 28 von 38 Spielen bei 53 Punkten und könnte den Vorsprung auf den alten Rivalen Napoli (47) mit einem Sieg schon auf neun Punkte ausbauen. Punktezuwachs ist aber vor allem auch deshalb wichtig, da den Römern mit Lazio Rom (52), Sampdoria Genua (48) und Fiorentina (46) noch drei weitere Konkurrenten im Nacken sitzen.

Beide Teams konnten zuletzt wenig überzeugen. Die Römer gewannen auswärts nur 1:0 gegen den Vorletzten Cesena und mussten sich in den jüngsten elf Spielen gleich mit acht Remis zufriedengeben. Elfenbeinküste-Stürmer Gervinho kann nicht für Tore sorgen, er kehrte vom Nationalteam mit einer Oberschenkelverletzung zurück und fällt genauso wie der rekonvaleszente Altstar Francesco Totti aus.

Napoli ist vier Partien sieglos und holte dabei nur zwei Punkte.

Das Stadio Olimpico dürfte aber nicht nur aufgrund der jüngsten sportlich enttäuschenden Leistung der beiden Mannschaften nur zur Hälfte voll werden. Es geht die Angst vor Fan-Ausschreitungen um. Im vergangenen Mai hatte in Rom vor dem Cup-Finale zwischen Napoli und Fiorentina ein Roma-Ultra Schüsse auf drei Napoli-Fans abgefeuert, wobei einer später im Krankenhaus starb. Deshalb werden auch keine Tickets an Fans aus Neapel verkauft.

Im zweiten Schlager der 29. Runde hat der Sechste Fiorentina den Vierten Sampdoria zu Gast. Der 14 Punkte voranliegende Leader Juventus will im Heimspiel gegen den 13. Empoli den nächsten Schritt zum vierten Titelgewinn in Folge machen.

Der zuletzt sechsmal siegreich gebliebene Dritte Lazio Rom ist beim 18. Cagliari auf eine Fortsetzung der eigenen Erfolgsserie aus.

apa/reuters

stol