Freitag, 22. Mai 2015

Roms Bürgermeister träumt von olympischer Siegerehrung im Kolosseum

Roms Bürgermeister würde die Medaillenzeremonie bei den Olympischen Spielen gern im Kolosseum abhalten, falls die Bewerbung der Stadt für die Spiele 2024 erfolgreich ist.

Roms Bürgermeister kann sich eine olympische Siegerfeier im Kolosseum sehr gut vorstellen. - Archivbild
Roms Bürgermeister kann sich eine olympische Siegerfeier im Kolosseum sehr gut vorstellen. - Archivbild - Foto: © APA/EPA

„Ich habe einen Traum: Mir würde es gefallen (...), wenn die Siegerehrungen im Kolosseum stattfinden“, sagte Ignazio Marino am Freitag bei einem Besuch des Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees, Thomas Bach, in Rom.

„Wir wollen die Arena im Kolosseum wiederaufbauen, und die Athleten könnten mit dem Fahrstuhl ankommen, wie damals die Gladiatoren.“

Es sei eine „wunderbare Idee“, erwiderte Bach scherzend. „Wichtig ist, dass dann nicht die Löwen kommen.“

Neben Rom haben sich bisher Hamburg, Boston und Paris für die Sommerspiele im Jahr 2024 beworben.

dpa

stol