Mittwoch, 28. Dezember 2016

Rusada dementiert angebliches Doping-Eingeständnis

Die russische Anti-Doping-Agentur Rusada hat ein angebliches Eingeständnis ihrer Leiterin zu organisiertem Doping dementiert. Die Aussagen von Anna Anzeliowitsch in der „New York Times“ seien verfälscht und aus dem Zusammenhang gerissen worden, teilte die Rusada am Mittwoch in Moskau der Agentur Tass zufolge mit.

Ein Interview mit der Chefin der russischen Anti-Doping-Agentur Rusada, Anna Anzeliowitsch, sorgt für Verwirrung.
Ein Interview mit der Chefin der russischen Anti-Doping-Agentur Rusada, Anna Anzeliowitsch, sorgt für Verwirrung.

stol