Dienstag, 12. Januar 2016

Schneemangel: Biathlon-Klassiker in Ruhpolding verkürzt

Weil in Ruhpolding lange der Schnee fehlte, muss der Biathlon-Klassiker der Herren an diesem Mittwoch verkürzt werden. Statt der üblichen 5 x 4 Kilometer werden 6 x 3,3 Kilometer gelaufen. In der ChiemgauArena steht der Sieger des schießlastigen Einzel-Wettbewerbs damit schon nach 19,8 statt nach 20 Kilometern fest.

So wirklich winterlich war der Anblick nicht, den Ruhpolding am ersten Wettkampf-Wochenende bot.
So wirklich winterlich war der Anblick nicht, den Ruhpolding am ersten Wettkampf-Wochenende bot. - Foto: © APA/AFP

Noch ungewöhnlicher allerdings ist, dass die Skijäger vor dem ersten Schießen gleich 6,6 Kilometer, also zwei Runden, zurücklegen müssen.

„Das einzige Problem wird sein, die Konzentration vor dem ersten Schießen so lange hoch zu halten“, sagte der deutsche Weltmeister Erik Lesser.

„Für die Athleten ist das eine Einstellungssache“, meinte der Herren-Trainer Deutschlands, Andreas Stitzl.

Vom Regelwerk her ist die Verkürzung kein Problem. Um zwei Prozent darf die Laufstrecke verkürzt, um fünf Prozent verlängert werden.

dpa

stol