Mittwoch, 01. Juni 2016

Schweiz setzt auf Bundesliga-Legionäre

Elf Bundesliga-Profis hat der Schweizer Nationatrainer Vladimir Petkovic in seinen 23-Mann-Kader für die Endrunde der Fußball-EM in Frankreich berufen.

 Vladimir Petkovic
Vladimir Petkovic - Foto: © LaPresse

„Es war für mich sehr schwer, den Kader auf 23 zu reduzieren. Es sind harte Entscheidungen, die ich treffen musste, aber das gehört zu meiner Arbeit“, sagte der Schweizer Coach am Montag in Lugano. Neuer Spielführer ist Stephan Lichtsteiner von Juventus Turin.

Seine Stellvertreter sind der frühere HSV-Profi Valon Behrami und der bisherige Gladbacher Granit Xhaka, der zukünftig beim FC Arsenal spielt.

Bei der Endrunde trifft die Mannschaft von Petkovic in der Gruppe A am 11. Juni in Lens auf Albanien. Weitere Gruppengegner sind am 15. Juni im Pariser Prinzenpark Rumänien und am 19. Juni in Lille Gastgeber Frankreich.

Der Schweizer Kader für die Fußball-EM:

Tor: Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), Marvin Hitz (FC Augsburg), Roman Bürki (Borussia Dortmund)

Abwehr: Johan Djourou (Hamburger SV), Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg), Fabian Schär (1899 Hoffenheim), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), Steve von Bergen (Young Boys Bern), Michael Lang (FC Basel), Francois Moubandje (FC Toulouse)

Mittelfeld: Granit Xhaka (Borussia Mönchengladbach), Valon Behrami (FC Watford), Xherdan Shaqiri (Stoke City), Gelson Fernandes (Stade Rennes), Fabian Frei (FSV Mainz 05), Blerim Dzemaili (Genua 1893), Denis Zakaria (Young Boys Bern)

Angriff: Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Breel Embolo (FC Basel), Eren Derdiyok (Kasimpasa Istanbul), Shani Tarashaj (Grasshopper Club Zürich)

dpa

stol