Freitag, 13. Mai 2016

Senegalesin Fatma Samoura wird FIFA-Generalsekretärin

Die 54-jährige UN-Mitarbeiterin, die bislang nichts mit der Fußballwelt zu tun hatte, ist die erste Frau in diesem Amt, das bisher außerdem nur von Europäern bekleidet worden war.

Fatma Samoura, die erste Nicht-Europäerin und erste Frau, die das Amt der FIFA-Generalsekretärin bekleiden wird.
Fatma Samoura, die erste Nicht-Europäerin und erste Frau, die das Amt der FIFA-Generalsekretärin bekleiden wird. - Foto: © APA/AFP

Die Senegalesin Fatma Samoura wird neue Generalsekretärin des Fußball-Weltverbandes. Das bestätigte FIFA-Präsident Gianni Infantino am Freitag beim FIFA-Kongress in Mexiko-Stadt.

Samoura hat bisher keine Verbindung zum Fußball-Geschäft. Sie arbeitet seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Funktionen für die Vereinten Nationen. Derzeit ist sie Vertreterin des UN-Entwicklungsprogramms in Nigeria.

Infantino war zuletzt unter Druck geraten, da die Suche nach dem Top-Manager viel Zeit beanspruchte.

Samoura hat zuletzt 21 Jahre für die UNO gearbeitet. Sie ist in der 112-jährigen FIFA-Geschichte die erste Frau in diesem bedeutenden Amt.

Die FIFA-Generalsekretäre seit 1904

In der 112-jährigen Geschichte des Fußball-Weltverbands (FIFA) waren bisher alle Generalsekretäre aus Europa gekommen. Nach der Sperre des Franzosen Jerome Valcke hatte der Deutsche Markus Kattner die Funktion interimsmäßig übernommen. Nun wurde mit der 54-jährigen Senegalesin Fatma Samoura die erste Frau und Nicht-Europäerin mit diesem Posten vertraut.

1904-1906 Louis Muhlinghaus (BEL)
1906-1931 Carl Anton Wilhelm Hirschmann (NED)
1932-1951 Ivo Schricker (GER)
1951-1960 Kurt Gassmann (SUI)
1961-1981 Helmut Käser (SUI)
1981-1998 Joseph Blatter (SUI)
1998-2002 Michel Zen-Ruffinen (SUI)
2002-2007 Urs Linsi (SUI)
2007-2015 Jerome Valcke (FRA)
2015-2016 Markus Kattner (GER)
ab Mitte Juni 2016 Fatma Samoura (SEN)

apa/dpa/afp/si

stol