Sonntag, 05. April 2015

Serena Williams weiter ohne ernsthafte Gegnerin

US-Star Serena Williams hat am Samstag mit ihrem achten Gewinn des Miami-Titels ihre Vormachtstellung im Damen-Tennis untermauert. Keine kann ihr derzeit auch nur annähernd das Wasser reichen.

Foto: © APA/EPA

Von den anderen 14 Spielerinnen in den Top 15 (Gesamt-Head-to-Head 89:7) der letzten März-Weltrangliste hat nur Maria Scharapowa zweimal gegen Williams gewonnen. Die Russin hat jedoch 17 der Duelle verloren.

Je einen Sieg gegen die 33-jährige Williams haben noch Simon Halep (ROM/1:5), Caroline Wozniacki (DEN/1:10), Ana Ivanovic (SRB/1:8), Jekaterina Makarowa (RUS/1:4) und Angelique Kerber (GER/1:5) verbucht. Sieglos gegen die Weltranglisten-Erste sind Petra Kvitova (CZE/0:5), Eugenie Bouchard (CAN/0:2), Agnieszka Radwanska (POL/0:8), Andrea Petkovic (GER/0:4), Lucie Safarova (CZE/0:8), Miami-Finalistin Carla Suarez Navarro (ESP/0:5), Sara Errani (ITA/0:7) und Karolina Pliskova (CZE/0:1).

Bryan-Brüder im Doppel erfolgreich

Eine ähnliche Dominanz wie Williams weisen im Herren-Doppel ihre Landsleute Bob und Mike Bryan auf. Die Zwillinge siegten im Miami-Finale gegen Jack Sock/Vasek Pospisil (USA/CAN) 6:3,1:6,10:8, revanchierten sich damit für die Viertelfinal-Niederlage gegen die beiden in Indian Wells, und gewannen damit ihr schon 33. Masters-1000-Turnier. Gemeinsam halten sie bei 105 Titeln und mehr als 900 Matchsiegen. Mit 16 Grand-Slam-Triumphen sind sie auch in dieser Kategorie unerreicht.

stol