Donnerstag, 25. Juni 2020

Simon Maurberger: „Es gab Tage, da wollte ich alles hinschmeißen“

Simon Maurberger hat den WM-Winter fest im Visier.
Badge Sportnews
Badge Local
Simon Maurberger hat den WM-Winter fest im Visier. - Foto: © M. Rizzi
Simon Maurberger hat lange um den Durchbruch im Weltcup gekämpft und ausgerechnet dann, als zu Jahresbeginn der Knoten geplatzt schien, hat ihn die bis dato schwerste Verletzung seiner Karriere aus der Bahn geworfen. Die Diagnose: Kreuzbandriss und Meniskusschaden. Im Interview mit SportNews spricht der 25 Jahre alte Ahrntaler über den beschwerlichen Weg zurück und die Kritik an der FIS, die nach seinem Sturz laut wurde.



Die Einzelheiten lesen Sie auf