Dienstag, 17. Januar 2017

Ski alpin: Saison-Ende für Svindal

Aksel Lund Svindal hat sich einer neuerlichen Knieoperation unterzogen und sein vorzeitiges Saisonende bekanntgegeben. Der Norweger war vergangene Woche nach den Abfahrtstrainings aus Wengen abgereist, um sich in Oslo wegen Schmerzen im Knie Untersuchungen zu unterziehen. Dort wurde ein Meniskusschaden festgestellt, wie der Skirennläufer am Dienstag auf Instagram bekanntgegeben hat.

Aksel Lund Svindal hat sein vorzeitiges Saisonende bekanntgegeben. Foto: Facebookaccount Aksel Lund Svindal/Screenshot
Aksel Lund Svindal hat sein vorzeitiges Saisonende bekanntgegeben. Foto: Facebookaccount Aksel Lund Svindal/Screenshot

„Der Meniskus war nicht mehr mit dem Knochen verbunden. Das ist nicht gut in einer Abfahrt“, schrieb Svindal. „Das Gute ist, dass die Chance groß ist, dass es im nächsten Winter viel besser sein wird. Das Schlechte ist, dass ich wieder zurück auf die Krücken muss und in dem Winter nicht mehr Skifahren werde.“ Er verpasst damit auch die WM in St. Moritz.

Facebookaccount Aksel Lund Svindal 

Der 34-Jährige hatte sich vergangenes Jahr bei einem Sturz in der Kitzbühel-Abfahrt Kreuzband und Meniskus im rechten Knie gerissen sowie einen Knorpelschaden zugezogen. Das Weltcup-Comeback verlief mit drei Podestplätzen in vier Rennen hervorragend, ehe er schmerzbedingt w.o. geben musste.

apa

stol