Montag, 08. Januar 2018

Tennis: Murray unterzog sich Hüftoperation

Der frühere Weltranglisten-Erste Andy Murray hat sich am Montag in Melbourne einer Hüftoperation unterzogen und plant ein Comeback im Juni in der Rasen-Tennissaison. Der Schotte hatte seit seinem Viertelfinal-Out in Wimbledon am 12. Juli nicht mehr auf der Tour gespielt, nur einige Exhibitions bestritten. Die Hüftprobleme bekam er aber nicht in den Griff, daher sagte er für die Australian Open ab.

Mit dem Tennis-Training will Andy Murray nun in rund sieben bis acht Wochen wieder beginnen.
Mit dem Tennis-Training will Andy Murray nun in rund sieben bis acht Wochen wieder beginnen. - Foto: © APA

Als Konsequenz entschloss sich der 30-Jährige nun doch zur Operation, nachdem er die Verletzung bisher konservativ behandeln hatte lassen (STOL hat berichtet). Mit dem Tennis-Training will er in rund sieben bis acht Wochen wieder beginnen.

Murray ist indes auf Rang 19 der Weltrangliste zurückgefallen und wird im Juni dann 31-jährig nur noch die 360 Punkte von Wimbledon 2017 stehen haben. Damit wird er voraussichtlich aus den Top 150 fallen, kann aber natürlich mit „protected ranking“ wieder einsteigen.

Hüftoperation verlief erfolgreich

„Heute habe ich mich im St. Vincent Krankenhaus von Melbourne einer erfolgreich verlaufenen Hüftoperation unterzogen“, schrieb Murray am Montag in einem Facebook-Posting. Ursprünglich hatte er erwähnt, einen eventuellen Eingriff in seiner Heimat durchführen zu lassen. „Ich plane, in der Rasen-Saison wieder wettkampfmäßiges Tennis zu spielen.“ Murray war nach einer 2013 vollzogenen Rückenoperation stark zurückgekommen, hat sich fortan u.a. die Weltranglistenführung geholt.

apa/reuters/stol

stol