Donnerstag, 31. August 2017

Transfers: Hektik am "Deadline-Day"

31. August: Mit diesem Tag schließt traditionell das Transferfenster der großen europäischen Fußball-Ligen. Dabei werden stets noch "Last-Minute-Transfers" verwirklicht. Paris Saint-Germain holte nach Neymar auch Mbappe.

Mbappe geht nach Paris.
Mbappe geht nach Paris. - Foto: © LaPresse

Für die deutsche Bundesliga, die spanische Primera Division, die englische Premier League, die italienische Serie A und weitere Top-Ligen in Europa ist mit dem 31. August Transfer-Schluss. 

Das bedeutet, dies ist der letzte Tag im Jahr, an welchen Spieler die Vereine wechseln dürfen. Erst mit 1. Januar öffnet das Winter-Transferfenster. 

Traditionell tut sich am sogenannten "Deadline-Day" noch so einiges. Bei einigen Klubs ging es nochmals hektisch her. 

Paris schlägt nochmal zu 

Paris Saint-Germain hat den nächsten Megatransfer eingefädelt. Frankreichs Fußball-Vizemeister, der in diesem Sommer bereits Neymar um 222 Millionen Euro aus Barcelona geholt hatte, gab die Verpflichtung von Kylian Mbappe offiziell bekannt.

Der 18-jährige Stürmer kommt vorerst leihweise von Meister AS Monaco, im nächsten Jahr sollen 180 Millionen Euro Ablöse für ihn fällig werden.

BVB holt 17-Jährigen

Erste wenige Minuten vor Toresschluss unterschrieb das erst 17 Jahre alte Offensiv-Talent Jadon Sancho von Manchester City beim BVB.

Bayer Leverkusen gab Mittelfeldspieler Kevin Kampl für 18 Millionen Euro an den Ligakonkurrenten RB Leipzig ab und verpflichtete für ähnlich viel Geld den griechischen Abwehrspieler Panagiotis Retsos von Olympiakos Piräus.

Von Liverpool nach Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg vermeldete die Ausleihe von Divock Origi aus Liverpool und den Abgang von Europameister Vieirinha nach Saloniki.

HSV-Angreifer Pierre-Michel Lasogga wechselt nach tagelanger Hängepartie auf Leihbasis doch noch zum englischen Zweitligisten Leed United.

Nani wechselt von Valencia leihweise zu Lazio Rom

Lazio Rom hat von Valencia leihweise und mit einer Kaufoption den portugiesischen Flügelstürmer Nani ausgeliehen.

Für den 30-jährigen Fußball-Europameister ist Lazio nach Manchester United, Sporting Lissabon, Fenerbahce Istanbul und Valencia der fünfte Verein seit 2013.

FC Liverpool holt Alex Oxlade-Chamberlain vom FC Arsenal

Der FC Liverpool hat den englischen Fußball-Nationalspieler Alex Oxlade-Chamberlain vom Liga-Konkurrenten FC Arsenal verpflichtet.

Der 24 Jahre alte Oxlade-Chamberlain unterschrieb demnach einen „langfristigen“ Vertrag bei den Reds. Die genaue Laufzeit wurde nicht bekannt. Laut britischen Medien soll der FC Liverpool umgerechnet rund 38 Millionen Euro Ablösesumme bezahlen, die sich noch durch Bonuszahlungen auf 43 Millionen Euro erhöhen kann.

Bayern verleihen Sanches

Bayern München leiht Fußball-Europameister Renato Sanches für ein Jahr an Swansea City aus. „Wir wollten, dass Renato Sanches zu einem Klub geht, bei dem er auf hohem Niveau spielen kann“, sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge gegenüber kicker.de, „und bei dem er einen Trainer hat, der auf ihn setzt.“

Sanches war vor einem Jahr von Benfica Lissabon für schätzungsweise 35 Millionen Euro nach München gekommen. Swansea leiht das Talent nach „kicker“-Angaben für 8,5 Millionen Euro ohne Kaufoption aus. Sanches soll im nächsten Jahr nach München zurückkehren.

Kürzeres Transfer-Fenster gefordert

Lauter als in den vergangenen Jahren wurden die Forderungen nach einer Verkürzung der Transferfrist. Dazu trug vor allem der schlagzeilenträchtige Wechsel von Dembélé bei.

Viele Führungskräfte aus der Bundesliga wie BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und der Gladbacher Manager Max Eberl sprachen sich dafür aus, den Spielermarkt bereits vor dem Ligastart zu schließen. „Was erzählt man einem Kind, das sich den Namen seines Idols aufs Trikot drucken lässt – und der Spieler kurz danach noch wechselt? Auch die Dauerkarte wird unter falschen Voraussetzungen gekauft. Das ist Betrug am Fan“, klagte Eberl bei Sky.

stol/apa/dpa

stol