Dienstag, 13. September 2016

Tschechischer Eishockey-Schiri von Puck getroffen - tot

Ein junger tschechischer Eishockey-Schiedsrichter ist knapp drei Wochen nach einem Puck-Treffer an der Schläfe seinen schweren Verletzungen erlegen.

Der 24-jährige tschechische Schiedsrichter Pavel Lainka wurde am 25. August von einem Puck an der Schläfe getroffen und hat den Unfall nicht überlebt. - Foto: Twitter
Der 24-jährige tschechische Schiedsrichter Pavel Lainka wurde am 25. August von einem Puck an der Schläfe getroffen und hat den Unfall nicht überlebt. - Foto: Twitter

Pavel Lainka starb am Samstag im Alter von nur 24 Jahren, gab der nationale Eishockey-Verband am Dienstag in Prag bekannt. Bei den nächsten Profispielen werde es eine Schweigeminute geben.

„Das tschechische Eishockey hat einen talentierten Schiedsrichter mit großen Zukunftsaussichten verloren“, hieß es in einer Mitteilung.

Pavel Lainka wurde nur 24 Jahre alt. - Foto: Twitter

Zu dem Unfall war es bei einem Spiel der Nachwuchsmannschaften von Warrior Brno (Brünn) und Junge Drachen Sumperk (Mährisch Schönberg) gekommen.

Lainka war nach dem Puck-Treffer auf die Schläfe zusammengesackt und nach der Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht worden, wo er nach 2 Wochen in der Intensivstation gestorben ist.

dpa

stol