Montag, 18. Juli 2016

Über 4.100 Festnahmen wegen illegaler EM-Wetten in Asien

Die internationale kriminalpolizeiliche Organisation Interpol hat am Montag in Lyon bekanntgegeben, dass im Zuge von Schwerpunktaktionen gegen illegale Fußball-EM-Wettaktivitäten in Asien mehr als 4.100 Verdächtige festgenommen worden sind.

Foto: © shutterstock

Die Operation „SOGA VI“ umfasste rund 4.000 Razzien in China, Malaysia, Singapur, Thailand und Vietnam, aber auch in Frankreich, Griechenland und Italien.

Der Gesamtbetrag der illegalen Wetten während der Fußball-EM in Frankreich soll sich auf rund 649 Millionen US-Dollar (583,21 Mio. Euro) belaufen.

apa/afp

stol