Freitag, 09. Dezember 2016

Val d'Isere, die zweite: Jetzt kommt Kristoffersen

Fünf Siege, drei zweite und zwei dritte Ränge in 15 Rennen in Val d'Isere stehen auf der Erfolgskarte von Marcel Hirscher. Am Samstag könnte im Riesentorlauf das Duell mit Frankreich weitergehen, im Slalom tritt Henrik Kristoffersen erstmals in Erscheinung.

Henrik Kristoffersen ist zurück: Am Sonntag geht der Norweger im Slalom an den Start.
Henrik Kristoffersen ist zurück: Am Sonntag geht der Norweger im Slalom an den Start. - Foto: © APA/AFP

Riesentorlauf am Samstag und Slalom am Sonntag (Beginn jeweils 9.30/12.30 Uhr) werden auf der Face de Bellevarde mit Zielraum nahe dem Ortskern gefahren.

Hirscher hinter Faivre und vor Alexis Pinturault, Thomas Fanara und Victor Muffat-Jeandet lautete das Ergebnis, das vergangenen Sonntag das französische Skiherz höherschlagen ließ. Für Fanara war das zugleich das Saisonende, er zog sich auf der Fahrt zu Rang vier einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu.

Beim Slalom am Sonntag geht erstmals in dieser Saison auch Henrik Kristoffersen an den Start: Beim ersten Saison-Slalom in Levi fehlte der Verteidiger der kleinen Kristallkugel noch, nun sind die verbandsinternen Probleme mittlerweile ausgesprochen. Der Norweger zieht sich wieder das Renndress über, zudem wird er am Samstagnachmittag bei einer Pressekonferenz Auskunft über den aktuellen Stand der Dinge geben.

Svindal nicht am Start

Nicht dabei am zweiten Wochenende in Val d'Isere ist dafür Landsmann Aksel Lund Svindal. Trotz seiner zwei Speed-Podestplätze beim Comeback nach Verletzung vergangenes Wochenende auf der anderen Seite des Berges verzichtet der Norweger vorläufig auf Riesentorlauf-Einsätze.

apa

stol