Freitag, 17. April 2015

Video: Doro Wierer und Andi Seppi Sportler des Jahres

Es ist es soweit: Mehr als 100.000 Wählerstimmen von „Dolomiten“, STOL und 35 Südtiroler Sportjournalisten haben entschieden, wer bei der 28. Auflage der Südtiroler Sportlerwahl vorne gelandet ist. Das Geheimnis wird in diesen Minuten beim Ball des Sports im Meraner Kursaal gelüftet. STOL hält Sie am Laufenden.

Strahlende Sieger: Dorothea Wierer und Andreas Seppi. (Foto: DLife)
Strahlende Sieger: Dorothea Wierer und Andreas Seppi. (Foto: DLife)

22.25 Uhr: Platz zwei bei den Männern geht an... Dominik Paris. Den Titel Sportler des Jahres sichert sich Andreas Seppi, wohl dank seinem sensationellen Sieg gegen Roger Federer vor ein paar Monaten. 

 

Wenige Momente, bevor der Sieger verkündet wird: Dominik Paris (links) und Andreas Seppi, Südtirols neuer Sportler des Jahres.

22.15 Uhr: Auch die beiden Finalisten betreten gemeinsam die Bühne, Dominik Paris und Andreas Seppi. Bei den Frauen gewann Wintersport gegen Sommersport. Und bei den Männern? Gewinnt wieder der Winter?

22.05 Uhr: Die beiden Finalistinnen stehen gemeinsam auf der Bühne. Platz zwei belegt... Petra Zublasing. Das wiederum bedeutet: Sportlerin des Jahres ist Dorothea Wierer.

 

Petra Zublasing (links) und Dorothea Wierer, Südtirols neue Sportlerin des Jahres.

21.55 Uhr: Acht der zwölf Athletinnen und Athleten sind prämiert. Noch fehlen die besten Zwei bei den Frauen und den Männern. Wer gewinnt die Trophäen: Sportschützin Petra Zublasing aus Eppan oder Biathletin Dorothea Wierer aus Rasen? Skirennfahrer Dominik Paris aus Ulten oder Tennisstar Andreas Seppi aus Kaltern? 

21.52 Uhr: Platz drei bei den Männern geht an Snowboard-Weltmeister Roland Fischnaller.

 

 

21.50 Uhr: Die nächsten zwei Ehrengäste sind dran: Benjamin Raich und Marlies Schild.

21.45 Uhr: Nach zweimal Bronze bei der Biathlon-WM erreicht Karin Oberhofer auch bei der Sportlerwahl Platz drei.

 

v>

 

21.35 Uhr: Bis das Geheimnis der Top 3 gelüftet wird, betreten einige Ehrengäste die Bühne: Nach Gustav Thöni ist nun Fußball-Torwartlegende Sepp Maier an der Reihe.

21.30 Uhr: Die Spannung steigt. Im Rennen um die begehrten Trophäen sind bei den Frauen noch die zwei Biathletinnen Karin Oberhofer und Dorothea Wierer sowie Sportschützin Petra Zublasing - alle drei müssen ihrem Sport mit Gewehren umgehen können. Es wird auf alle Fälle eine neue Sportlerin des Jahres geben - keine der drei hat je den Titel gewonnen.

Bei den Männern fällt die Entscheidung zwischen Snowboarder Roland Fischnaller, Tennisspieler Andreas Seppi und Abfahrer Dominik Paris. Fischnaller und Paris haben die Trophäe bereits 2011 bzw. 2012 gewonnen.

21.12 Uhr: Naturbahnrodler Patrick Pigneter erreicht den vierten Platz. Vor den Podestplätzen folgt eine kleine Pause.

 

 

21.09 Uhr: Der nächste Wintersportler belegt Rang fünf, der Langläufer Dietmar Nöckler. 

 

 

21.05 Uhr: Jetzt beginnt die Prämierung der Männer. Platz sechs bei den Männern belegt Snowboarder Omar Visintin. Er konnte in Meran nicht dabei sein, hat aber dem STOL-Wöchenschau-Duo Thomas Hochkofler und Lukas Lobis eine Botschaft hinterlassen. Den Preis übernimmt Visintins Bruder Luca.

 

 

20.55 Uhr: Die einzige Mannschaftssportlerin aller Finalisten belegt Rang vier bei den Frauen: die Volleyballerin Raphaela Folie.

 

 

20.52 Uhr: Den fünften Platz in der Damenwertung belegt Tania Cagnotto, Südtirols Sportlerin des Jahres 2010.

 

 

20.50 Uhr: Die Prämierung geht los. Platz 6 bei den Frauen belegt Behindertensportlerin Claudia Schuler. Der erste Applaus des Abends gehört ihr.

 

 

Die zwölf Finalisten:

 

Bei den Damen sind mit Tania Cagnotto (Wasserspringen), Petra Zublasing (Schießsport), Raphaela Folie (Volleyball) und Claudia Schuler (Handbike, Behindertensport) gleich vier herausragende Sommersportlerinnen in den Top 6 dabei, zusammen mit den zwei Biathletinnen Dorothea Wierer und Karin Oberhofer. Erst gar nicht nominiert wurde Vorjahressiegerin Carolina Kostner, da sie ihre Karriere unterbrochen hat.

Bei den Herren ist Andreas Seppi der einzige Sommersportler, während mit Rolli Fischnaller und Omar Visintin zwei Snowboarder unter den Top 6 aufscheinen. Dazu gesellen sich Skirennläufer Dominik Paris, Naturbahnrodler Patrick Pigneter und Langläufer Dietmar Nöckler. Nicht geschafft hat den Sprung ins Finale nach Meran Titelverteidiger Christof Innerhofer.

1200 Gäste beim Ball des Sports

Prämiert werden die Südtiroler Sportler des Jahres wie immer im Rahmen der großen Ballnacht des Südtiroler Sports im Meraner Kurhaus.

Erwartet werden auch heuer rund 1200 Ballgäste inmitten von unzähligen Südtiroler Spitzensportlern.

Ab 19.30 Uhr wurden die Finalisten einzeln zum Eingang des Kurhauses in der Freiheitsstraße gefahren und dort von zahlreichen Zaungästen empfangen.

stol

stol