Mittwoch, 01. Juni 2016

Weltmeister Podolski fordert mehr Respekt: „Ich bin kein Maskottchen“

Lukas Podolski hat im EM-Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft einen respektvolleren Umgang mit seiner Person gefordert.

Lukas Podolski will nicht der Pausenclown sein.
Lukas Podolski will nicht der Pausenclown sein. - Foto: © APA/EPA

„Als Maskottchen bin ich bestimmt nicht hierhergekommen“, sagte der 30-Jährige am Mittwoch in Ascona zu dieser Titulierung in einigen Medienberichten.

„Das ist eine Unverschämtheit, das habe ich nicht verdient“, sagte der Fußball-Weltmeister. Er habe über 100 Länderspiele absolviert und stehe vor seinem siebten Turnier. „Ich habe eine wichtige Rolle.“

Sein Ziel sei es, Europameister zu werden. Er habe bei Galatasaray Istanbul eine gute Saison gespielt mit vielen Toren und Vorlagen. „Ich bin topfit“, betonte Podolski.

dpa

stol