Dienstag, 15. November 2016

Wenn ein Schuhband einen Elfer verursacht...

Üblicherweise gibt es im Fußball zwei mögliche Ursachen für einen Elfmeter: Entweder der Verteidiger begeht eine Dummheit und zahlt dafür Buße oder der Angreifer fällt theatralisch zu Boden und täuscht den Schiedsrichter. Bei einem Frauenfußballmatch in den USA geschah aber ganz etwas anderes.

Floridas Kat Liforski (links) und Alabamas Caroline Alexander blieben an den Füßen miteinander verknüpft am Boden liegen. - Foto: Screenshot YouTube/GazzettaTV
Floridas Kat Liforski (links) und Alabamas Caroline Alexander blieben an den Füßen miteinander verknüpft am Boden liegen. - Foto: Screenshot YouTube/GazzettaTV

Gegenüber standen sich die Teams von Florida und Alabama. Das vor wenigen Tagen im Rahmen der US-Meisterschaft ausgetragene Match wurde von Florida souverän mit 6:0 gewonnen.

Externen Inhalt öffnen

Aber der Elfmeter, der zum 3:0 führte, war äußerst ungewöhnlich: Die beiden Spielerinnen - Kat Liforski (Florida) und Caroline Alexander (Alabama) - haben sich nämlich im Strafraum gegenseitig in ihren Schuhbändern verfangen. 

Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig, als auf Strafstoß zu entscheiden - während die Spielerinnen buchstäblich miteinander verbunden am Boden liegen.

stol

stol