Montag, 12. Oktober 2015

100 Tage Bausparen: „Kommt sehr gut an“

Das Modell Bausparen hat in den ersten 100 Tagen großen Anklang gefunden: Bis zum 7. Oktober wurden 3,64 Millionen Euro an Darlehen ausgezahlt, über 70 Prozent der Bausparer sind unter 40 Jahre alt.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Für alle, die’s noch nicht kennen, hier noch einmal das Grundprinzip des Südtiroler Bausparens: Wer in einen Zusatzrentenfonds eingeschrieben ist, kann dank Unterstützung des Landes ein günstiges Bauspardarlehen zum fixen Zinssatz von 1,5 Prozent für die gesamte Laufzeit von maximal 20 Jahren bekommen.

„Das Zusatzrentensparen wird damit vor allem auch für junge Menschen attraktiv, indem das Pensionssparen auch zu einem Sparen für das eigene Heim wird", erklärte Landeshauptmann Arno Kompatscher am Montag.

100 Tage Bausparen: Die Zahlen

Die Zahlen belegen den großen Anklang, den das Modell Bausparen in den ersten Wochen Südtirol-weit gefunden hat: "Das Angebot kommt bei der Südtiroler Bevölkerung sehr gut an. Trotz des Starts im Sommer in der Urlaubszeit und ohne gezielte Werbeaktionen, hat Pensplan bis zum 7. Oktober bereits 171 Bestätigungen für die vertragsgebundenen Rentenfonds, also Laborfonds, Raiffeisen offener Pensionsfonds, Plurifonds, Profi und Arca ausgestellt", berichtete Landeshauptmann Kompatscher.

Die durchschnittlich bestätigte Summe im Fonds betrug 43.000 Euro. Bis zum 7. Oktober wurden 3,64 Millionen Euro an Darlehen ausgezahlt, der Gesamtbetrag der ausgestellten Bestätigungen beträgt rund 7,5 Millionen Euro, das entspricht also etwa 15 Millionen Euro an möglichen Bauspardarlehen.

Zwischen der Ausstellung des Zertifikats und der Auszahlung des Darlehens vergeht rund ein Monat. Das Angebot werde im ganzen Land gleich gut angenommen, fast 70 Prozent der Bausparer sind jünger als 40 Jahre und 56 Prozent der Antragssteller sanieren oder bauen, führte der Landeshauptmann weiter aus. Das Modell gebe zudem Impulse für die heimische Bauwirtschaft und das Handwerk, unterstrich Kompatscher. 

stol