Mittwoch, 01. Februar 2017

1000 neue Betten: Grüne warnen vor Überlastung

Burgstall kann 400 zusätzliche Gästebetten ausweisen, Kiens 600 Betten: Was die Landesregierung am Dienstag abgesegnet hat, stößt bei den Grünen auf Widerstand.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Nachdem bis Anfang 2015 im touristischen Bereich überwiegend Zurückhaltung bei baulichen Investitionen herrschte, werde seit zwei Jahren zunehmend intensiv gebaut, schreiben die Grünen in einer Aussendung. Im Raum Bruneck, im Raum Meransen und Brixen herrsche ungebrochene Bau- und Expansionsfreude.

„Die Folge sind neue und vergrößerte Hotels, denn Gästezuwachs, erhöhte Renditen und niedrige Zinsen sind Adrenalin für Investitionswillige“, so die Grünen. „Südtirol ist mit Tirol alpenweit das Land mit der höchsten Tourismusintensität. Mit weiterem Wachstum droht daher auch eine Überlastung von Natur, Landschaft und Mobilität, auf die das touristische Wachstum bereits jetzt belastend wirkt. Angesichts des enormen Bettenpotenzials und des allenthalben sichtbaren Baubooms im Tourismus ist eine Überprüfung der jüngsten Entwicklung vorrangig, auch eine Wachstumsbremse denkbar.“

Südtirol dürfe kein zweites Bundesland Tirol mit 47 Mio. Nächtigungen werden, ist doch die qualitätsvolle und überschaubare Entwicklung unseres Tourismus der Markenkern seines Erfolgs.

stol