Freitag, 20. April 2018

2017: Inflationsrate in Bozen bei 2,2 Prozent

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) hat die Inflationsrate für alle privaten Haushalte (NIC) in der Gemeinde Bozen im Jahr 2017 erhoben. Diese betrug durchschnittlich 2,2 Prozent. Das Preisniveau auf gesamtstaatlicher Ebene im Vergleich zum Vorjahr hat sich hingegen um 1,2 Prozent erhöht.

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) hat die Inflationsrate für alle privaten Haushalte (NIC) in der Gemeinde Bozen im Jahr 2017 erhoben. Diese betrug durchschnittlich 2,2 Prozent.
Badge Local
Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) hat die Inflationsrate für alle privaten Haushalte (NIC) in der Gemeinde Bozen im Jahr 2017 erhoben. Diese betrug durchschnittlich 2,2 Prozent. - Foto: © shutterstock

Den deutlichsten Preisanstieg in der Gemeinde Bozen weist das Gastgewerbe auf (+4,7 Prozent), während die Abteilung Bildung die stärksten Rückgänge verzeichnet (-3,8 Prozent).

Auch auf europäischer Ebene sind die Verbraucherpreise im Jahr 2017 angestiegen, dies gilt für jene in der Europäischen Union als Ganzes (+1,7 Prozent), im Euroraum (+1,5 Prozent) und im Europäischen Wirtschaftsraum (+1,7 Prozent).

Die höchste Inflation herrscht in der Türkei (+11,1 Prozent) vor Estland und Lettland (beide +3,7 Prozent) und Serbien (+3,4 Prozent). Das einzige Land, in dem eine Deflation herrscht, ist Island (-1,6 Prozent).

Italien liegt im Mittelfeld

Italien liegt mit einer Inflation von +1,4 Prozent im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern ungefähr im Mittelfeld. Österreich weist die höchste Inflationsrate der Vergleichsländer auf und liegt mit Werten zwischen +2,0 Prozent und +2,5 Prozent deutlich über dem europäischen Schnitt.

Die Schweiz weist die niedrigste Inflationsrate der Vergleichsländer auf, wenn auch im Verlauf des Jahres steigend mit Werten zwischen +0,3 Prozent im Jänner und +1,1 Prozent im Dezember, so das ASTAT. 

Ansa

stol