Donnerstag, 28. Januar 2021

3 neue Hoffnungsträger für Südtirols Apfelbauern

Apfel ist nicht gleich Apfel: Züchter und Vermarkter sind ständig auf der Suche nach dem neuen Superstar für das Obstregal. 3 Hoffnungsträger wurden nun der Öffentlichkeit präsentiert. Sie wachsen bereits in Südtirol. Die Erwartungen an sie sind groß.

Red Pop, Cosmic Crisp und Giga heißen die neuen Äpfel, die von Südtirol aus die Regale in aller Welt erobern sollen.
Badge Local
Red Pop, Cosmic Crisp und Giga heißen die neuen Äpfel, die von Südtirol aus die Regale in aller Welt erobern sollen. - Foto: © vog
Wer morgen Erfolg haben will, muss heute schon aufs richtige Pferd setzen. Oder wie im Falle der Apfelbauern – auf die richtige Sorte. Die traditionellen Bestseller wie Südtirols Nummer 1 Golden Delicious oder Granny Smith und Jonagold sind zwar immer noch beliebt, die Nachfrage lässt dennoch langsam, aber stetig nach.

Darum ist die Apfelwirtschaft ständig auf der Suche nach Innovationen. 3 solche haben die Vermarktungsorganisationen VIP (Verband der Vinschgauer Produzenten) und VOG (Verband der Südtiroler Obstgenossenschaften) nun vorgestellt: Sie heißen Red Pop, Cosmic Crisp und Giga.

Geschmack und Lagerfähigkeit wichtigste Auswahlkriterien

„Zu den wichtigsten Auswahlkriterien gehören natürlich der Geschmack der Äpfel, aber auch die Eigenschaften der Sorten in Anbau und Lagerfähigkeit sowie in Bezug auf Markttrends und Kundenwünsche“, sagte VOG-Obmann Georg Kössler. Thomas Oberhofer, Obmann des VIP, unterstreicht die Vorzüge Südtirols im Anbau einer breiten Sortenvielfalt: „Die vielen unterschiedlichen Höhenlagen bieten für viele verschiedene Sorten herausragende Bedingungen. So gedeihen Qualitätsprodukte – sowohl im integrierten wie auch im biologischen Anbau.“

Breiteres Angebot wichtig, um am Markt zu bestehen

VOG-Direktor Walter Pardatscher sagt, keine Sorte solle mehr als 25 Prozent der Produktion ausmachen: „Wir müssen uns noch breiter aufstellen und ein vielfältiges Sortiment anbieten.“ In den nächsten Jahren werden daher noch weitere neue Apfelsorten in den Südtiroler Anbau aufgenommen.

Martin Pinzger, Direktor der VIP, bekräftigt die Strategie im Vinschgau, den Golden Delicious auch in Zukunft als wichtigste Sorte anzubauen, das Sortiment aber durch weitere rote und zweifarbige Sorten zu erweitern.

Neue Sorte: Ipador – Giga



In Europa vermarktet derzeit nur der VOG den Apfel Giga.

Die Sorte ist resistent gegen Schorfbefall: Der Bauer braucht also weniger Pflanzenschutzmittel als bei anderen Sorten.

Die Frucht ist groß und zeichnet sich durch äußerst gute Lagerfähigkeit aus. Sie ist sehr intensiv im Geschmack und hat ein sehr ausgewogenes Süße/Säureverhältnis. Das Aroma ist vollmundig, die Geschmacksnoten reichen von Banane über Honig bis hin zu Zimt und Trockenfrüchten.
Das Fruchtfleisch ist besonders fest. Giga muss bis zur Genussreife mehrere Monate abliegen.


Neue Sorte: WA 38 – Cosmic Crisp



VOG und VIP sind mit dem kommerziellen Anbau gestartet und werden mit der Ernte 2021 erste größere Mengen von Cosmic Crisp verfügbar haben.

Die Sorte ist sehr gut lagerfähig, die Früchte bleiben überaus knackig und saftig und bewahren dabei ihr volles Aroma – dieses reicht von exotischen Früchten über Kiwi Stachelbeeren bis hin zur Orangenschale.
Die Frucht hat eine besondere Textur, ihre Zellen sind etwa doppelt so groß wie bei anderen Äpfeln.

Cosmic Crisp wurde in den USA bereits in den Markt eingeführt und gelangt nun auch auf den europäischen Markt.



Neue Sorte: CIVM49 – RedPop



Die Inhaber der Masterlizenz zur Vergabe der Anbaurechte in Europa sind der VOG und der VIP. VOG startet als Erster mit der Einführung des Apfels.

Auch diese neue Sorte ist resistent gegen Schorfbefall. Der Apfel ist sehr gut lagerfähig, die Früchte wachsen bis zu handlicher Größe heran und präsentieren sich intensiv rot.

Das Fruchtfleisch ist fest, es hat einen ausgesprochen süßen Geschmack, ist saftig und knackig. Die Aromen reichen von Pflaumen über Holunderblüte bis hin zu Trockenfrüchten und Honigsüße.

stol