Donnerstag, 13. Oktober 2011

39 statt 21 Prozent: Griechenland-Hilfe wird für Banken teurer als gedacht

Die Debatte über eine stärkere Beteiligung der europäischen Banken an der Entschuldung Griechenlands ist in vollem Gange. Der Welt-Bankenverband IIF hat mit den EU-Regierungen verabredet, dass private Gläubiger, meist Banken und Hedgefonds, ihre griechischen Staatsanleihen in 30 Jahre – und damit deutlich länger als bisher – laufende Papiere tauschen.

stol