Mittwoch, 25. Oktober 2017

4 Vernatsch-Weine zum Verlieben

74 Weine galt es zu verkosten, 4 davon haben schließlich das Rennen gemacht: Ein Vernatsch, ein St. Magdalener und 2 Kalterersee-Weine konnten sich heuer den Titel „Dolomiten“-Vernatsch des Jahres 2017 sichern.

4 Vernatsch wurden am Montag gekürt. - Foto: DLife
Badge Local
4 Vernatsch wurden am Montag gekürt. - Foto: DLife

Auch heuer wieder stand Südtirols Lokalmatador, die autochthone Rebsorte Vernatsch, im Mittelpunkt eines Wettbewerbs der Tageszeitung „Dolomiten“. Gesucht war dabei der typische Südtiroler Vernatsch: gesellige, fruchtig-frische Weine, die eine gewisse Leichtigkeit vermitteln, Spaß machen und zu jeder Gelegenheit im Alltag passen.

Südtirols Kellereien, Weingüter und Freie Weinbauern haben heuer insgesamt 74 Weine zum Wettbewerb eingereicht.

Die höchste Punktezahl erhielten schlussendlich 4 Weine: der St. Magdalener Rondell 2016 von Franz Gojer Glögglhof (St. Magdalena), der St. Magdalener 2016 vom Weingut Thomas Unterhofer (Kaltern), der Kalterersee Auslese Dominikus classico superiore 2016 vom Weingut Dominikus (St. Josef am See) und der Südtirol Vernatsch Pagis 2016 der Kellerei St. Michael-Eppan.

D

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol