Montag, 24. Oktober 2016

40. Auflage der "Hotel" im Zeichen der Innovation

Neue Aussteller, innovative Produkte und Dienstleistungen, ein dichter Veranstaltungskalender und ein ganzer Bereich nur für Startups in der Hotel- und Tourismusbranche: Das ist die Visitenkarte der Messe "Hotel 2016", Südtirols Plattform für Hotellerie und Gastgewerbe, die am Montag Vormittag eröffnet wurde und bis Donnerstag dauert.

Gleich mehrere Scheren brauchte es für die Banddurchschneidung zur Eröffnung der "Hotel 2016", und zwar für (von links) Armin Hilpold (Präsident Messe Bozen AG), Landeshauptmann Arno Kompatscher, Bozens Vizebürgermeister Christoph Baur, Julia Pircher (Architektin HGV-Stand), HGV-Präsident Manfred Pinzger, Gianni Battaiola (Vizepräsident Hoteliervereinigung Trient), und Maria Pascarella (Direktorin der Hotelfachschule Cesare Ritz).
Badge Local
Gleich mehrere Scheren brauchte es für die Banddurchschneidung zur Eröffnung der "Hotel 2016", und zwar für (von links) Armin Hilpold (Präsident Messe Bozen AG), Landeshauptmann Arno Kompatscher, Bozens Vizebürgermeister Christoph Baur, Julia Pircher (Architektin HGV-Stand), HGV-Präsident Manfred Pinzger, Gianni Battaiola (Vizepräsident Hoteliervereinigung Trient), und Maria Pascarella (Direktorin der Hotelfachschule Cesare Ritz).

Innovation ist der rote Faden der 40. Auflage der "Hotel", der Fachmesse für Hotellerie und Gastronomie der Messe Bozen. Auf den komplett ausgebuchten 25.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden wieder mehrere neue Unternehmen ausstellen. Die diesjährige Hotel setzt auf Innovation und organisiert das erste Startup Village in der Hotelbranche: Ein Raum für neue Ideen, in dem sich Startups präsentieren und netzwerken können. Neben dem Ausstellungsangebot gibt es auch einen dichten Veranstaltungskalender mit einigen Neuerungen.

"Nach 40 Jahren war ‚Hotel‘ reif für einen Qualitätssprung, um mit der Zeit zu gehen“, sagt Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen: „Wenn wir an die Endkunden denken, wird es immer wichtiger, neue Angebote zu schaffen, um die Lebensqualität des Gastes zu verbessern, die gestiegenen Urlaubsbedürfnisse zu befriedigen und einzigartige Erfahrung zu bieten.”

Neue Aussteller

Über 600 Unternehmen sind auf der Hotel vertreten, und zwar in folgenden sechs Themenbereichen: Küche & Tisch, Interior & Dekoration, Bauen & Renovieren, Wellness, Management & Kommunikation sowie Gastronomie.

Unter den Unternehmen gibt es einige wichtige Neuzugänge: Selecta, ein führendes Unternehmen im Vertrieb für italienische und internationale Restaurants, beschäftigt sich mit der Auswahl der besten italienischen und ausländischen Lebensmittel; Segata, ein Unternehmen, das seit 30 Jahren auf die Produktion von Speck und Salami spezialisiert und stark mit den Traditionen und der Gegend verbunden ist; Illy Caffè, ein Maßstab der Kaffeekultur; Lamb Weston, ein niederländisches Unternehmen, das in mehr als 100 Ländern Tiefkühlprodukte auf Kartoffelbasis vertreibt; Mepra, weltweiter Star des "Made in Italy“ in Bezug auf Geschirr, Küche und Möbel für Hotels und Restaurants.

Startup Village

Das ist die absolute Neuheit auf der Hotel im Jahr 2016. Für alle Existenzgründer, die bereits einen ersten Prototypen entwickelt haben und diesen einem interessierten Fachpublikum vorstellen sowie ihr Kontaktnetzwerk erweitern möchten, ist das Startup Village eine neue Plattform und ein außergewöhnliches Innovationsschaufenster, in deren Fokus die Förderung von Geschäftsbeziehungen im Hotel- und Gastgewerbe steht. Anwesend sind 12 Startups in den Bereichen "Wellness und Freizeitaktivitäten", "Hotel- und Gastgewerbe" und "Marketing und Buchhaltung“.

Vecara GmbH aus Deutschland beispielsweise ist mit einer Gast-Messaging-Anwendung für die Kommunikation zwischen Gast und Hotel, in völlig anonymer Form vor Ort, die auch als Instrument der internen Organisation im Hotel verwendet werden kann. Oder: Conichi hat eine App für Hotels entwickelt, die dabei hilft, Zeit zu sparen und die Effizienz der Mitarbeiter zu erhöhen. Die Gäste können nach ihrer Ankunft in Echtzeit den Mitarbeitern ihre Vorlieben und ihre Bedürfnisse mitteilen. Oder: Karuselo stattet innovative Spielräume in Hotels, Restaurants, Warteräume mit Produkten aus 100% "Made in Südtirol“ aus.

Veranstaltungen

Gut 40 Termine finden sich in diesem Jahr auf dem Kalender, darunter Wettbewerbe, Auszeichnungen, Konferenzen, Tagungen, Leistungsschauen und Verkostungen. Nach den beiden traditionellen Momenten der fachlichen Begegnung zu Themen der aktuellen Branchenereignisse am Tag der Messeeröffnung „Communication Forum“ und “AUSgebaut?! Hoteliers und Architekten auf der Suche nach neuen Wegen“, gibt es an den kommenden folgenden Tagen u.a. die 16. Fachtagung für Urlaub auf dem Bauernhof „Roter Hahn“ sowie die von HGV organisierte traditionelle Gastronomiefachtagung.

Nicht zu vergessen die Weinevents mit „Autochtona“, dem 13. italienischem Forum für autochthone Weine, der Jahresweinverkostung der Freien Weinbauern Südtirol FWS „Vinea Tirolensis“ sowie am letzten Messetag „Tasting Lagrein“, einer Vergleichsverkostung von mehr als 70 Weinetiketten des Lagreins, die vom Konsortium Südtiroler Wein organisiert wird.

Jeder Messetag ist auch einem Beruf gewidmet: Es beginnt am 24. Oktober mit dem Tag der Konditoren und dem Wettbewerb "Junger Konditor des Jahres", weiter geht‘s am 25. mit den Speiseeisherstellern und dem Wettbewerb "Goldene Spachtel", um am 26. Oktober mit den Bäckern und dem Wettbewerb der Brot-Skulpturen zu enden.

stol

stol