Donnerstag, 04. Juli 2019

49,39 Millionen Euro für IT-Weiterentwicklung in Südtirol

Die Landesregierung hat das Südtiroler Informatik AG (SIAG)-Dreijahresprogramm 2019-21 genehmigt und dadurch die informationstechnische Weiterentwicklung der Landesverwaltung gutgeheißen.

Ein Großteil der insgesamt 49,39 Millionen Euro ist für das Jahr 2019 reserviert und fließt in die Bereiche IT-Services, neue Services und Weiterentwicklungen sowie Projekte.
Badge Local
Ein Großteil der insgesamt 49,39 Millionen Euro ist für das Jahr 2019 reserviert und fließt in die Bereiche IT-Services, neue Services und Weiterentwicklungen sowie Projekte. - Foto: © shutterstock

Ein Großteil der insgesamt 49,39 Millionen Euro ist für das Jahr 2019 reserviert und fließt in die Bereiche IT-Services, neue Services und Weiterentwicklungen sowie Projekte. Die Anforderungen der Landesverwaltung sind vielfältig und erfordern daher auch unterschiedliche informationstechnische Lösungen. Dafür ist die SIAG die primäre Ansprechpartnerin, welche der Landesverwaltung, aber auch anderen öffentlichen Körperschaften beratend und technisch zur Seite steht.

So gibt es beispielsweise aus dem Bereich Gesundheitswesen spezielle Anforderungen, um den IT-Masterplan dieses Bereichs umsetzen zu können. Zu den neuen Projekten zählen unter anderem jene aus dem Bereich Breitband, durch welche Südtirol Anschluss an das ultraschnelle Internet erhält. Vorgesehen sind zudem Investitionen in die Weiterführung der Digitalisierung der Landesverwaltung, welche schließlich für Bürgerinnen und Verwaltung Zeit und Kosten einsparen soll.

lpa

stol