Dienstag, 23. April 2019

500-Euro-Schein: Aus jetzt auch in Österreich

Die Tage des 500-Euro-Scheins sind gezählt. Nur noch bis einschließlich kommenden Freitag (26. April) sind die lilafarbenen Banknoten bei der Bundesbank und der Österreichischen Nationalbank zu haben. Einen Run auf den größten Euro-Schein in den letzten Wochen vor dem Ausgabestopp kann die deutsche Notenbank nicht feststellen.

Die lila Scheine sind in Österreich nur mehr bis Freitag erhältlich. - Foto: APA (dpa/Archiv)
Die lila Scheine sind in Österreich nur mehr bis Freitag erhältlich. - Foto: APA (dpa/Archiv)

Die anderen 17 nationalen Zentralbanken des Eurosystems hatten die Ausgabe bereits am 26. Jänner beendet. Die im Umlauf befindlichen 500er bleiben aber gesetzliches Zahlungsmittel und sollen unbegrenzt umtauschbar sein.

Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) hatte Anfang Mai 2016 entschieden, dass Produktion und Ausgabe der 500-Euro-Banknote „gegen Ende des Jahres 2018” eingestellt werden. Befürworter versprechen sich davon, dass Terrorfinanzierung und Schwarzarbeit zurückgedrängt werden. Ob das klappt, ist umstritten.

Im Mai kommen die neuen 100- und 200-Euro-Scheine (STOL hat berichtet).

apa/dpa

stol