Dienstag, 21. August 2018

51 Millionen für Erstwohnungen zur Verfügung gestellt

Über die Förderungen zum leistbaren Wohnen in den vergangenen Jahren hat die Landesabteilung Wohnbau kürzlich Bilanz gezogen. Demnach wurden 2017 für die 1278 Antragsteller mit positiv bewerteten Gesuchen rund 51 Millionen Euro bereitgestellt, um sie beim Kauf, Bau oder der Wiedergewinnung ihrer Erstwohnungen zu unterstützen.

Durch das Bausparen soll vor allem Jugendlichen die Möglichkeit auf den Kauf einer Wohnung geboten werden.
Badge Local
Durch das Bausparen soll vor allem Jugendlichen die Möglichkeit auf den Kauf einer Wohnung geboten werden. - Foto: © shutterstock

„Wohnen ist ein Grundbedürfnis. Deshalb ist es ein wichtiges Ziel der Landesregierung sicherzustellen, dass es für möglichst viele Menschen angemessene Wohnungen gibt“, erklärt Landeshauptmann Arno Kompatscher.

„Demnach würden Menschen unterstützt, die in Südtirol ein Haus oder eine Wohnung bauen, kaufen oder in Stand setzen, aber auch jene, die eine konventionierte Wohnung wiedergewinnen, architektonische Hindernisse abbauen und für eine Wohnung sparen“, sagt Kompatscher.

„Außerdem wird über das Institut für den sozialen Wohnbau auch jenen Menschen eine Wohnmöglichkeit geboten, denen es finanziell nicht so gut geht. Von 2014 bis 2017 wurden 182 neue Wohnungen des Wohnbauinstituts gebaut, 1591 wiederhergerichtet und 1526 Wohnungen an neue Mieter zugewiesen“, berichtet Wohnbaulandesrat Christian Tommasini. Das 2015 eingeführte Bausparen, das vor allem Jugendlichen zu Wohnräumen verhelfen soll, wurde laut Tommasini mit rund 73 Millionen Euro gefördert. Bis Ende 2017 gab es dazu 1004 genehmigte Ansuchen.

stol

stol