Mittwoch, 17. November 2021

800 Besucher in 4 Tagen: Ausstellung „Bentornate Dolomiti“ großer Erfolg

Der Schnee, die Dolomiten und schneebedeckte Skipisten sind wieder da. Auch Spaß haben ist wieder erlaubt – wie beim Selfie auf einem richtigen Sessellift oder mit dem virtuellen Bergpanorama im Hintergrund. 800 Menschen haben sich online zur Ausstellung „Bentornate Dolomiti“ von Dolomiti Superski – in Zusammenarbeit mit Blum und Uqido – angemeldet, um das Spektakel anschließend live im Phyd Hub in Mailand zu erleben. Ein Vorgeschmack auf die Wintersaison 2021/2022, die kurz vor ihrem offiziellen Startschuss am 27. November steht.

Die Ausstellung „Bentornate Dolomiti“ in Mailand war ein großer Erfolg.
Badge Local
Die Ausstellung „Bentornate Dolomiti“ in Mailand war ein großer Erfolg. - Foto: © Dolomiti Superski
Vom 11. bis zum 14. November konnten Wintersportfans die Ausstellung besuchen. Aber nicht nur die Liebhaber gepulverter Berghänge kamen auf ihre Kosten: Tatsächlich besuchten die Räumlichkeiten des Phyd Hubs besonders am Wochenende viele Familien, bei denen Eltern sich als „Tech-Addicts“ outeten und Kinder auf einem Mountain Bike virtuell auf Tour gehen oder im Hof eine echte Liftkabine aus Südtirol begutachten konnten.

Einen großen Erfolg stellten die AR Marker dar. Das Smartphone auf ein Bild gerichtet und schon startete eine Augmented-Reality-Installation von den Dolomiten und deren Bergen in 3D.

Bildern eines Skifahrers inmitten von Pulverschnee oder einer Sommer-Wandergruppe im Grün der Landschaft wurde Leben eingehaucht. Sogar eine virtuelle Abfahrt auf den Brettern oder im Radsattel war als immersive Erfahrung Teil der Installationen. Gleiches gilt für eine Rundfahrt mit der Skigondel inklusive simulierten Höhenunterschieds, den Strahl einer Schneekanone oder das Innenleben einer Aufstiegsanlage.

Als Publikumsmagnet für die Kleinen erwies sich das AR Selfie: Die Kamera im Selfie-Modus und schon simulierte die Technologie für das Selbstporträt eine schicke Mütze mit Skibrille und im Hintergrund eine atemberaubende, mit Lichteffekten gespickte Winterlandschaft.

Genau während der Ausstellung „Bentornate Dolomiti“ gab außerdem die italienische Datenschutzbehörde („Garante della Privacy“) grünes Licht für die automatische Green-Pass-Kontrolle, die zur Nutzung der Aufstiegsanlagen berechtigt.

„Die Datenschutzbehörde hat uns damit am Freitag eine Riesenfreude bereitet. Unsere Spezialisten haben ein System ausgearbeitet, das sowohl den Schutz der Daten der Nutzer garantiert als auch den Seilbahnbetreibern in organisatorischen Angelegenheiten entgegenkommt. Es ist einfach, schnell und erfüllt seinen Zweck in allen Belangen: absolute Sicherheit für Wintersportlerinnen, die in unseren Skigebieten unterwegs sind“, so ein zufriedener Andy Varallo, Präsident von Dolomiti Superski.

stol