Donnerstag, 17. Januar 2019

A22-Mauterhöhung: Land und Staat uneins

Tarife erhöhen? Tarife gleich lassen? Tarife senken? Verursacherprinzip oder Pauschale? In Sachen Verkehr(sreduzierung) auf der Brennerachse ziehen die beteiligten Länder in verschiedene Richtungen, wie das Tagblatt „Dolomiten“ am Donnerstag berichtet.

Mauterhöhung auf der A22? Land und Staat sind sich uneins.
Badge Local
Mauterhöhung auf der A22? Land und Staat sind sich uneins. - Foto: © D

„Ein Dilemma“, sagt Noch-A22-Geschäftsführer Walter Pardatscher. Beim italienischen Transportminister eine Mauterhöhung auf der A22 auf Nordtiroler Niveau durchzusetzen, hält er jedenfalls „für kein leichtes Unterfangen“.

Während man in Südtirol das Tarifsystem gerne stark überarbeitet wüsste, um den Verkehr auf der Autobahn zu reduzieren (so steht es auch im Koalitionsprogramm von SVP und Lega), zieht man in Rom gerade in die andere Richtung. Minister Danilo Toninelli „rühmt sich derzeit, die Maut für Autobahnnutzer senken zu wollen“, weiß Pardatscher.

D/ih

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol