Freitag, 11. August 2017

Äpfel: Weniger Menge, bessere Preise

Im Vorjahr wurden in Südtirol 1,06 Millionen Tonnen Äpfel geerntet. Heuer dürften es deutlich weniger sein, wie das Tagblatt "Dolomiten" am Freitag berichtet.

Die Erntemengen sollen heuer geringer ausfallen, dafür könnten höhere Preise erzielt werden.
Badge Local
Die Erntemengen sollen heuer geringer ausfallen, dafür könnten höhere Preise erzielt werden.

„Laut Prognosen werden wir heuer die Ein-Million-Tonnen-Marke nicht erreichen“, sagt Georg Kössler, Obmann des Verbandes der Obstgenossenschaften (VOG), der derzeit der „Prognosfruit“ in Spanien beiwohnt. Die Ernte soll 990.000 Tonnen betragen. Dies sei mengenmäßig die geringste Ernte seit 10 Jahren. 

Eine geringe Erntemenge bedeutet natürlich auch, dass die Ware gefragter und damit teurer wird. „Die Preise werden sicherlich etwas anziehen“, sagt Kössler.

D/sor

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol