Montag, 23. März 2020

Airbus nimmt Produktion teilweise wieder auf

Nach viertägigem Stillstand wegen der Corona-Pandemie nimmt der europäische Flugzeughersteller Airbus am Montag seine Produktion in Frankreich und Spanien teilweise wieder auf. In den vergangenen Tagen seien in den Anlagen Hygiene-Maßnahmen vorgenommen worden, um die „Gesundheit und Sicherheit“ der Beschäftigten sicherzustellen, erklärte der Konzern am Sonntag.

Atemschutzmasken werden von China nach Europa gebracht.
Atemschutzmasken werden von China nach Europa gebracht. - Foto: © APA (AFP) / ARIS MESSINIS
Die Produktion laufe nur in jenen Bereichen wieder an, die den Hygiene-Standards entsprächen und wo es ausreichend Abstand zwischen den Beschäftigten gebe. Mit den Maßnahmen setzte der Flugzeughersteller Auflagen und Empfehlungen der Regierungen in Frankreich und Spanien um. In Frankreich beschäftigt Airbus rund 48.000 Menschen. Die Produktion findet hauptsächlich am Stammsitz im westfranzösischen Toulouse statt. In Spanien gibt es 2.700 Mitarbeiter mit einer Fertigung in Sevilla. Spanien und Frankreich gehören zu den am stärksten von der Pandemie betroffenen Ländern in Europa.

Unterdessen strich Airbus seine Prognose für das laufende Jahr. Zudem werde der Dividendenvorschlag für 2019 zurückgenommen, teilte das Unternehmen am Montag in Toulouse mit. Mit einer neuen Kreditlinie über 15 Mrd. Euro sichert sich Airbus zudem weitere Liquidität. Nun verfüge Airbus über ungefähr 30 Mrd. Euro.

Der Konzern teilte ferner mit, eine A330-800 habe im Rahmen eines Testflugs rund zwei Millionen Atemschutzmasken aus dem chinesischen Tianjin nach Europa gebracht. Die Masken sollten größtenteils den französischen und spanischen Behörden gespendet werden, hieß es. Airbus hat in Tianjin ein Werk, das nach dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus in China geschlossen worden war, nach Angaben des Unternehmens aber bereits im Februar die Produktion wieder aufnahm.

apa

Schlagwörter: