Dienstag, 16. Juni 2020

Alexander Dallio ist neuer Landesobmann der Junghandwerker

Einstimmig wurde Alexander Dallio, Baumeister und Maurer aus Montan, bei der ersten konstituierenden Sitzung des frischgebackenen Landesausschusses zum Junghandwerkerobmann gewählt. Unterstützen wird ihn in den nächsten 3 Jahren Vizeobmann Daniel Seebacher, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde.

Alexander Dallio aus Montan wird den Junghandwerkern künftig vorstehen.
Badge Local
Alexander Dallio aus Montan wird den Junghandwerkern künftig vorstehen. - Foto: © lvh
„Ich freue mich über das Vertrauen und werde mich mit Engagement und Tatkraft für die Anliegen der Junghandwerker und die Belange des Handwerks einsetzen“, erklärte Alexander Dallio im Anschluss an die Wahl.

Dallio hatte bereits in den letzten Jahren im Landesausschuss der Junghandwerker mitgewirkt und kennt die Bedürfnisse und Anliegen der jungen Südtiroler Unternehmer. lvh-Präsident Martin Haller sowie lvh-Vizepräsident Hannes Mussak lobten das Engagement von Alexander Dallio und zeigten sich zuversichtlich, dass er das Amt kompetent und weitsichtig vertreten wird.

Neue Ziele im Fokus

Die Begriffe Innovation, Fachkräftemangel und Nachhaltigkeit waren in den letzten Jahren die Leitmotive des Landesausschusses der Junghandwerker. „Vor allem die Herausforderungen rund um den Fachkräftemangel und die Nachhaltigkeit werden uns auch in der kommenden Legislatur beschäftigen, aber wir wollen unser Augenmerk auch auf neue Ziele legen“, so der frischgebackene Landesobmann.

Ein wichtiger Schwerpunkt der nächsten Jahre wird die Mitgliederbetreuung der jungen Südtiroler Unternehmer werden. Dieses Ziel soll unter anderem mit dem Ausbau der Ortsgruppen erreicht werden. Die Junghandwerker wollen ein Netzwerk schaffen, um den Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten zu pflegen und ein Gefühl der Zusammengehörigkeit zu vermitteln.

Ausbildung attraktiv gestalten

Engagieren will sich die Junghandwerkergruppe auch für die Ausbildung im Handwerk. So soll die Lehre für Jugendliche attraktiver gestaltet, aber auch Unternehmer motiviert werden, vermehrt Lehrlinge einzustellen.

„Wir möchten Initiativen ins Leben rufen, um die veralteten Klischees über eine praktische Ausbildung aus den Köpfen der Menschen zu entfernen. Das Handwerk von heute ist innovativ und bietet vielseitige Ausbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Dies muss verstärkt kommuniziert werden. Weiter soll auch die Ausbildung an die aktuellen Bedürfnisse angepasst und verbessert werden“, so Dallio.

„Wir haben einen motivierten, neu gewählten Landesausschuss, der sich mit hervorragenden Ideen, tollen Projekten und mit viel Motivation gemeinsam mit uns auf die genannten Themenschwerpunkte konzentrieren wird“, blicken Dallio und Seebacher erwartungsvoll in die Zukunft.

stol

Schlagwörter: