Donnerstag, 25. Mai 2017

Alitalia-Mitarbeiter auf Lohnausgleichskasse gestellt

Die insolvente italienische Fluggesellschaft Alitalia stellt 1.358 Mitarbeiter auf Lohnausgleichskasse. Damit sollen die Personalkosten reduziert werden. Alitalia beschäftigt derzeit 12.500 Personen.

Alitalia hat mehr als 1000 Mitarbeiter auf Lohnausgleichskasse gestellt.
Alitalia hat mehr als 1000 Mitarbeiter auf Lohnausgleichskasse gestellt. - Foto: © LaPresse

Auf Lohnausgleichskasse werden 828 Mitglieder des Bodenpersonals und 190 Piloten gestellt. Betroffen sind zudem 340 Mitglieder des Flugpersonals.

„Diese Maßnahme ist angesichts der Situation der Airline notwendig geworden und ist Teil einer Reihe von Initiativen zur Kosteneindämmung“, hieß es in einer Presseaussendung der Fluggesellschaft am Mittwochabend.

Die von der Regierung in Rom beauftragten Sonderverwalter der Alitalia arbeiten an einem Plan für Ausgabenkürzungen in der Höhe von 200 Millionen Euro. Kurzfristiges Ziel sei die Kostensenkung, die Stabilisierung und dann die Steigerung des Umsatzes.

Zugleich sei die Suche nach Interessenten für den Verkauf der Alitalia im Gange. Die Interessensbekundungen müssen bis zum 5. Juni eintreffen. Die Finanzgruppe Rothschild wird den Verkauf der finanziell ins Trudeln geratenen Fluggesellschaft als Berater begleiten.

apa

stol