Freitag, 22. Mai 2015

Alitalia-Piloten streiken gegen Etihads Sanierungsplan

Die Piloten der italienischen Fluggesellschaft Alitalia planen am kommenden Dienstag einen 24-stündigen Streik.

Archivbild
Archivbild - Foto: © LaPresse

Ausgerufen wurde der Arbeitsausstand von der Pilotengewerkschaft ANPAC, die gegen den Sanierungsplan des Mutterkonzerns Etihad protestiert. Etihad hatte im August 49 Prozent der Alitalia-Anteile erworben.

Der Großaktionär Alitalias gebe unzulängliche Garantien für den Erhalt der Jobs nach Februar 2016. „Wir werden keine Kompromisse oder Beschlüsse akzeptieren, die zu weiteren Problemen mit den Jobs führen werden“, betonte die Pilotengewerkschaft in einer Presseaussendung am Freitag.

Nach dem Einstieg des Air-Berlin-Aktionärs Etihad bei der angeschlagenen Alitalia hofft die italienische Airline auf einen Neubeginn.

In zwei Jahren rechnet die Fluggesellschaft mit einem Gewinn von 100 Mio. Euro, berichtete kürzlich CEO Silvano Cassano bei der Vorstellung des neuen Entwicklungsplans.

Dies soll dank mehr internationaler Flugverbindungen und eines exzellenten Kundenservices erfolgen. Dabei soll vor allem auf Nordamerika und Asien gesetzt werden.

apa

stol