Donnerstag, 03. Mai 2018

Alpenraumprogramm C-TEMAlp: Treffen in Marlburg

Der Fortbestand der Unternehmen im Alpenraum steht im Fokus des territorialen Kooperationsprojekts C-TEMAlp. Durch grenzüberschreitende Unternehmensübertragungen sollen die zunehmende Entvölkerung und die Abwanderung von Unternehmen aus dem Alpenraum gestoppt beziehungsweise verlangsamt werden kann. Bei einem Treffen der Mitglieder der Steuerungsgruppe des EU-Projekts in Marlburg waren auch Vertreter der Handelskammer Bozen.

Die Projektpartner. - Foto: HK
Badge Local
Die Projektpartner. - Foto: HK

Das Projekt C-TEMAlp (Englisch: Continuity of Traditional Enterprises in Mountain Alpine Space areas)ist besonders für Investoren interessant, welche den Kauf eines Betriebes im Ausland anstreben oder für Unternehmen, die selbst auf der Suche nach Käufer sind.

Die 11 Projektpartner (Wirtschaftskammern, Standortagenturen, Innovationszentren und Universitäten) aus Italien, Österreich, Deutschland, Frankreich, Slowenien und der Schweiz bieten im Rahmen des Projektes C-TEMAlp gemeinsam ein umfassendes Servicepaket mit speziellen Beratungsdienstleistungen für grenzüberschreitende Betriebsübergaben an.

Unterstützung bei Betriebsnachfolge 

Zudem haben sie ein Netzwerk aufgebaut, um Unternehmen auf transnationaler Ebene in der Betriebsnachfolge zu unterstützen. Die gemeinsame Business-Transfer-Plattform „Marketplace“, erleichtert die Kontaktaufnahme zwischen potentiellen Käufern und Verkäufern von Unternehmen über die Staatsgrenzen hinaus.

Zielländer sind Deutschland, Frankreich, Österreich, Slowenien und die Schweiz.

Das Treffen in Marlburg

Im Rahmen des zweitägigen Treffens in Marburg wurden von den Projektteilnehmer grundlegende Bedingungen, Vorteile sowie Herausforderungen von grenzüberschreitenden Geschäftsübertragungen aufgezeigt.

Das Treffen in Marlburg. - Foto: HK 

C-TEMAlp läuft Ende 2018 aus. In Marburg wurden Strategien aufgezeigt, um das Projekt auch danach weiterzuführen. Die vielversprechendste ist die Fortführung über EEN - „Enterprise Europe Network“. EEN ist das europaweit größte Beratungs- und Informationsnetzwerk für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs). Die meisten Projektpartner sind auch Servicestellen des Enterprise Europe Network.

stol

stol