Montag, 06. Februar 2017

Alperia gründet Gesellschaft zur E-Mobilität

Die Alperia AG will zum Treiber der E-Mobilität in Südtirol werden. Der Vorstand der Alperia AG hat deshalb der Gründung einer Gesellschaft zugestimmt, die sich ausschließlich auf das Thema Elektromobilität konzentriert.

Badge Local

Die Gesellschaft wurde dieser Tage mit dem Namen Alperia Smart Mobility GmbH gegründet. „Wir wollen einen Beitrag leisten, damit der Verkehr in Südtirol umweltschonender und ressourceneffizienter wird und die Verlagerung von fossilen Energieträgern auf regional vorhandene regenerative Energiequellen begünstigt werden kann“, erklärt der Vorstandvorsitzende der Alperia AG, Wolfram Sparber. Bekanntlich wird ein Drittel der gesamten Südtiroler Energie im Verkehr verbraucht und dabei heute fast vollständig auf fossile Energiequellen zurückgegriffen.

Die neue Gesellschaft soll in den kommenden Monaten Dienstleistungen aufbauen, um Privat- und Geschäftskunden einen interessanten Umstieg auf die E-Mobilität zu ermöglichen. Des Weiteren soll das öffentliche Netz an Ladesäulen, auch mit Schnellladestationen, stark ausgebaut werden. Derzeit betreibt Alperia bereits 35 öffentliche Ladesäulen, an denen monatlich rund 1000 Ladevorgänge durchgeführt werden.

Die Alperia Gruppe setzt bei der Mobilität auch bei sich selber an: „Innerhalb von drei Jahren soll der eigene Fuhrpark mit rund 350 Autos mindestens zu 50 Prozent mit Fahrzeugen bestückt sein, die emissionsfrei fahren“, sagt Generaldirektor Johann Wohlfarter. Derzeit werden bereits 30 Autos der Alperia-Gruppe elektrisch betrieben.

stol