Mittwoch, 27. September 2017

Alperia mit Verlust

Das Energieunternehmen Alperia beschließt das erste Halbjahr – ähnlich wie im Vergleichszeitraum 2016 – mit einem Verlust von rund 4 Millionen Euro. Ausschlaggebend seien vor allem die Wetterbedingungen wie der mangelhafte Niederschlag gewesen.

Alperia schrieb im ersten Halbjahr Verluste.
Badge Local
Alperia schrieb im ersten Halbjahr Verluste. - Foto: © D

Das auf die Gruppe entfallende Nettoergebnis in den ersten sechs Monaten 2017 zeigte – nach Abzug einer Berichtigung hinsichtlich einiger Vermögenswerte betreffend die Elektrizitätserzeugung aus Wasserkraft – ein Ergebnis, das im Wesentlichen mit dem von 2016 übereinstimmt und sich auf knapp weniger als minus 4 Mio. beläuft, heißt es in einer Presseaussendung. 

Die Gesamterlöse der Gruppe belaufen sich auf 522,7 Mio. Euro und sind gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent zurückgegangen, da sie von einem mangelhaften Wasserstand und einem geringeren Umsatz in den Bereichen Energie und Energietitel infolge der Änderungen der Rechtsvorschriften 2016 beeinflusst wurden. 

Der Generaldirektor Johann Wohlfarter kommentiert: „Das erste Halbjahr 2017 war durch den Einfluss externer Faktoren geprägt, insbesondere durch die mangelhaften Niederschläge im letzten Winter. Trotzdem ist eine Entwicklung der Betriebskennzahlen (Personalaufwand, finanzielle Aufwendungen) zu verzeichnen, die gegenüber dem Vorjahr deutlich besser ist. “

stol

stol