Montag, 13. September 2021

Wie Südtirol seine Weinstraße bekam

Kaltern an der Weinstraße, Tramin an der Weinstraße, Margreid an der Weinstraße: Weitere 4 Gemeinden im Überetsch und Unterland tragen den werbewirksamen Zusatz „an der Weinstraße“ im Namen. Dass es so ist, geht auf eine Intervention des damaligen SVP-Politikers Sepp Mayr zurück. Das war vor 50 Jahren.+ Von Flora Brugger

Ein Herzstück der Weinstraße:  Kaltern mit seinem See und dem Kalterer-See-Wein.
Badge Local
Ein Herzstück der Weinstraße: Kaltern mit seinem See und dem Kalterer-See-Wein. - Foto: © br

Auf Initiative von Sepp Mayr bekamen 6 Gemeinden vor genau 50 Jahren den Namenszusatz „an der Weinstraße“: Eppan, Kaltern, Tramin, Kurtatsch, Margreid und Kurtinig. Salurn zog erst 2019 nach.

jo

Alle Meldungen zu: