Freitag, 13. April 2012

Apple verteidigt sich: E-Book-Monopol von Amazon gebrochen

Apple sieht nach einer Klage des US-Justizministeriums wegen Preisabsprachen im amerikanischen E-Book-Markt keine Schuld. Der Vorwurf „illegaler Absprachen gegen Apple ist einfach falsch“, erklärte ein Apple-Sprecher am Freitag. „Der Start des iBooks Store hat 2010 Innovation und Wettbewerb gefördert und die monopolistische Kontrolle der Verlagsindustrie durch Amazon gebrochen“, hieß es weiter.









stol