Freitag, 30. Oktober 2015

Arbeitslosenrate in Italien im September gesunken

Das leichte Wirtschaftswachstum, der Italien zu spüren bekommt, wirkt sich positiv auf die Beschäftigung im Land aus. Die Arbeitslosigkeit sank im September auf 11,8 Prozent, das ist der niedrigste Stand seit Jänner 2013, teilte Italiens Statistikamt Istat am Freitag mit.

Foto: © APA/AP

Das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vormonat und gegenüber dem Vergleichsmonat 2014 um 8,1 Prozentpunkte.

Die Arbeitslosigkeit unter den Jugendlichen fiel gegenüber August um 0,2 Prozentpunkte auf 40,5 Prozent. Die Arbeitslosigkeit bei den Männern beträgt 11,3 Prozent, bei den Frauen 12,5 Prozent.

Regierungschef Matteo Renzi begrüßte die positiven Arbeitslosenzahlen. Seine Regierung hatte im Dezember eine „Jobs Act“ genannte Arbeitsmarktreform verabschiedet, mit der unter anderem der Kündigungsschutz gelockert wurde, dafür stabile Arbeitsverhältnisse stärker gefördert werden.

„Unsere Arbeitsmarktreform hat zur Schaffung vieler sicherer Arbeitsplätze beigetragen“, kommentierte Renzi. Vieles bleibe jedoch zur Förderung der Jugendbeschäftigung notwendig.

Allerdings bleibt die Arbeitslosigkeit das Problem Nummer eins für die Regierung. Die Zahl der Arbeitslosen habe sich seit 2008 von 1,7 Millionen auf 3,2 Millionen verdoppelt. Die Arbeitslosigkeit belaste sowohl Jugendliche, als auch Arbeitnehmer über 50 Jahre, warnte kürzlich die Notenbank.

apa

stol