Dienstag, 02. Oktober 2018

Arbeitslosigkeit in Italien gesunken

Nach dem Eklat um die Veröffentlichung der Haushalts- und Budgetziele kann sich die Regierung unter Premier Giuseppe Conte über eine deutliche Senkung der Arbeitslosigkeit in Italien freuen. Diese sank im August auf 9,7 Prozent und damit auf ein Rekordtief seit Jänner 2012.

Die Arbeitslosigkeit war in Italien seit 6 Jahren nicht mehr so niedrig.
Die Arbeitslosigkeit war in Italien seit 6 Jahren nicht mehr so niedrig. - Foto: © shutterstock

Die Arbeitslosigkeit fiel um 0,4 Prozentpunkte gegenüber Juli und um 1,6 Prozentpunkte gegenüber August 2017, teilte das Statistikinstitut Istat gestern mit. Die Zahl der Arbeitslosen schrumpfte im selben Zeitraum auf 2,522 Millionen. Die Beschäftigungsrate kletterte auf ein Rekordhoch von 59 Prozent.

Gegenüber Juli gab es im August 69.000 Beschäftigte mehr, gegenüber August 2017 waren es sogar 312.000 mehr. Die Beschäftigung kletterte vor allem dank befristeter Jobs. Die Zahl der mit befristeten Arbeitsverträgen angestellten Italiener betrug im August 3,14 Millionen, das sind 1,5 Prozent mehr gegenüber Juli und 12,6 Prozent mehr gegenüber August 2017. Aber: Es gibt auch einen Haken. 

D/mit

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol