Montag, 10. August 2020

So viel verdiente ein unselbstständig Erwerbstätiger 2019 im Durchschnitt

Eine aktuelle Studie des Landesstatistikamts Astat hat das durchschnittliche Nettomonatsgehalt der unselbstständig Erwerbstätigen in Südtirol im Jahr 2019 erhoben.

Eine aktuelle Studie des Astat beschäftigt sich mit dem Nettogehalt der unselbstständig Angestellten aus dem Jahr 2019.
Badge Local
Eine aktuelle Studie des Astat beschäftigt sich mit dem Nettogehalt der unselbstständig Angestellten aus dem Jahr 2019. - Foto: © shutterstock
Laut Studie und Arbeitskräfteerhebung waren im Jahr 2019 rund 203.200 unselbstständig Erwerbstätige beschäftigt.

Aus der Stichprobenerhebung ging dabei hervor, dass in diesem Jahr der mediane Nettomonatsgehalt der unselbstständig Erwerbstätigen in Südtirol bei 1500 Euro lag.

Laut Studie stiegen die durchschnittlichen und medianen Gehälter zwischen 2010 und 2019 von 1358 bzw. 1300 Euro auf 1575 bzw. 1500 Euro.

Teilzeitbeschäftigungen haben laut Astat in den vergangenen 10 Jahren zahlenmäßig stark zugenommen; auch ihr Nettoentgelt war bis 2019 auf über 1000 Euro pro Monat angestiegen.

Mehr als die Hälfte der Frauen verdienen weniger als 1400 Euro

Eine Analyse der Verteilung der Arbeitnehmer nach Klassen des Nettomonatsgehalts zeigt, dass 53,1 Prozent der Frauen in die unteren Gehaltsklassen fallen.

Somit erhält mehr als die Hälfte der Frauen laut Studie ein Gehalt von weniger als 1400 Euro. Die Männer hingegen überwiegen in den Klassen über diesem Betrag: Nur 22,4 Prozent von ihnen beziehen weniger als 1400 Euro.


Gehalt von Arbeitszeit und Vertragsart abhängig

Bei der Betrachtung des medianen Nettomonatsgehalts sei zudem ein wesentlicher Unterschied sowohl in Bezug auf die Arbeitszeit als auch auf die Vertragsart zu beobachten. Arbeitnehmer mit befristeten Verträgen verdienen demnach 33,3 Prozent weniger als ihre festangestellten Kollegen.


Dienstalter und Unternehmensgröße beeinflussen die Löhne

Die Analyse nach Dienstalter zeigt laut Astat erhebliche Unterschiede in der Entlohnung der Arbeitnehmer. Das Nettomonatsgehalt beträgt 1322 Euro für die unselbstständig Erwerbstätigen, die seit maximal 3 Jahren arbeiten, und 1798 Euro für diejenigen, die seit mehr als 20 Jahren arbeiten.

Auch die Größe des Unternehmens beeinflusst demnach die Höhe der Entlohnung. Die Erwerbstätigen in kleinen Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten erhalten mediane Löhne von 1300 Euro; im Vergleich dazu erreichen die medianen Nettomonatslöhne in großen Unternehmen mit 250 oder mehr Beschäftigten 1750 Euro.

Steigendes Humankapital führt zu höherem Monatseinkommen

Die Analyse der Gehaltsunterschiede nach Studientitel zeigt den Vorteil der unselbstständig Erwerbstätige mit Hochschulabschluss: Das Gehalt steige proportional zum Studientitel der Arbeitnehmer. Das Nettomonatsgehalt liege zwischen 1400 Euro für Arbeitnehmer, die höchstens eine Mittelschule besucht haben, und 1803 Euro netto für diejenigen, die einen Hochschulabschluss haben.


Entwicklung des durchschnittlichen Monatsgehalts


Zwischen 2010 und 2019 gab es außerdem eine nominale Veränderung der Entlohnung von 16 Prozent. Die reale Veränderung lag angesichts des inflationsbedingten Kaufkraftverlustes jedoch bei +0,1 Prozent. Die tatsächliche Veränderung unterscheide sich je nach Art der betrachteten unselbstständigen Erwerbstätigen, so das Astat.





stol

Schlagwörter: