Donnerstag, 02. Februar 2017

ATV-Verkauf an ProSiebenSat.1

Ein Verkauf des Privatsenders ATV an die deutsche ProSiebenSat.1-Gruppe, zu der auch der österreichische Sender Puls 4 gehört, ist möglich. „Ich bin zuversichtlich, dass der Zusammenschluss mit Ablauf der Frist (Phase I) mit geeigneten Auflagen freigegeben werden kann“, hat der Generaldirektor der Bundeswettbewerbsbehörde, Theodor Thanner, am Donnerstagabend in einer Aussendung erklärt.

Ein Verkauf des Privatsenders ATV an die deutsche ProSiebenSat.1-Gruppe ist möglich.
Ein Verkauf des Privatsenders ATV an die deutsche ProSiebenSat.1-Gruppe ist möglich. - Foto: © APA/Reuters

„Die vorgeschlagenen Auflagen der Zusammenschlusswerber erscheinen geeignet, die wettbewerbsrechtlichen Probleme und die Themen zur Medienvielfalt zu lösen“, heißt es in der Mitteilung weiter. Allerdings: „Eine einfache Freigabe des Zusammenschlusses ist nicht möglich da ProSiebenSat.1PULS4 erhöhte Marktanteile aufweist.“

Die Bundeswettbewerbsbehörde bestätigte auch, dass gemeinsam mit dem Bundeskartellanwalt und der Medienbehörde KommAustria „umfangreiche Pränotifikationsgespräche“ mit dem deutschen Fernsehkonzern gelaufen sind. Diese wurden nun beendet. Es wird erwartet, dass die formale Zusammenschlussmeldung nächste Woche erfolgt und wenige Tage später die Auflagen veröffentlicht werden.

apa

stol