Samstag, 02. Dezember 2017

Auch Hanoi verfügt nun über McDonald's-Filiale

Die US-Fastfoodkette McDonald's hat ihre Türen nun auch im kommunistischen Hanoi geöffnet: Eine erste Filiale machte am Samstag im historischen Zentrum der vietnamesischen Hauptstadt auf. Hungrige Kunden standen für Big Macs und Chicken Nuggets Schlange.

Foto: © shutterstock

Die Filiale ist die erste außerhalb der vietnamesischen Wirtschaftsmetropole Ho Chi Minh Stadt, wo seit 2014 bereits 16 Filialen der Restaurantkette eröffneten.

Ein 84-jähriger Veteran des Krieges mit den USA, Tran Dinh Luyen, wertete die Eröffnung der Filiale in der Hauptstadt als Zeichen für die verbesserten Beziehungen zu dem ehemaligen Feind: „Es ist eine bekannte amerikanische Marke, also zeigt das, wie weit die amerikanisch-vietnamesischen Beziehungen gekommen sind“, sagte er nach dem Verzehr eines Bic Macs.

US-Tourist Dan Moore konnte die Aufregung indes nicht recht nachvollziehen: „Es ist ziemlich normal, wenn eine McDonald's-Filiale eröffnet“, sagte er. Es sei aber „eine interessante kulturelle Erfahrung zu sehen, wie wichtig die Eröffnung hier ist“.

Seit der Ein-Parteien-Staat Vietnam sich für ausländische Investitionen geöffnet hat, wurde in dem Land ein starkes Wirtschaftswachstum verzeichnet.

apa/afp

stol