Donnerstag, 10. März 2016

Audi fiel im Februar trotz Zuwachses weiter hinter Mercedes zurück

Der deutsche Autobauer Audi hat im Februar erneut mehr Fahrzeuge verkauft. Gegenüber dem Vorjahresmonat konnte der Konzern seinen weltweiten Absatz um 3,3 Prozent auf 126.500 Autos steigern. Im Rennen mit Mercedes-Benz ist Audi damit aber weiter zurückgefallen.

Foto: © shutterstock

Die Kernmarke des deutschen Daimler-Konzerns konnte ein Plus von 11,2 Prozent auf 133.752 Autos für sich verbuchen und legte damit den zweiten Monat in Folge stärker zu als die Volkswagen-Tochter. BMW hat seine Verkaufszahlen für Februar noch nicht bekanntgegeben.

Audi setzt große Hoffnungen in die neuen Modelle der Baureihe A4. Es lägen bereits 130.000 Bestellungen vor, sagte Vertriebsvorstand Dietmar Voggenreiter laut Mitteilung am Donnerstag. Im Frühjahr gehe das Modell auch in den USA an den Start. Weiteres Wachstum sollen neue Geländewagen bringen. Im vergangenen Monat schlug Audi rund 37.900 Autos allein aus diesem Segment los.

Während das Geschäft in Europa mit einem Plus von 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum brummt, ist die Lage auf dem wichtigen chinesischen Markt schwieriger. Hier konnte Audi nur um 1,3 Prozent zulegen.

apa/dpa

stol