Freitag, 26. April 2019

Aus für 500-Euro-Scheine in Österreich und Deutschland

Die Österreichische Nationalbank (OeNB) und die Deutsche Bundesbank stellen am Freitag die Ausgabe der 500-Euro-Scheine ein.

Foto: © shutterstock

Für beide Zentralbanken gab es eine Ausnahmeregelung, da der Schein in diesen Ländern vergleichsweise häufig genutzt wird. Alle anderen Zentralbanken im Euroraum hatten die Ausgabe bereits Ende Jänner eingestellt. Alle Scheine im Umlauf behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Die 500-Euro-Note machte zuletzt gerade einmal 2,3 Prozent des gesamten Geldumlaufs in der Eurozone aus. Letztmalig gedruckt wurde der Schein schon 2014. Nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank (EZB) wurde die Banknote vor allem von Kriminellen genutzt, um illegale Einkünfte zu verschleiern und Geld zu waschen.

Im Mai kommen die neuen 100- und 200-Euro-Scheine (STOL hat berichtet).

apa/stol

stol