Dienstag, 04. Juni 2019

Autogrill investiert 1,5 Mrd. Euro für internationales Wachstum

Der italienische Raststättenbetreiber Autogrill will in den nächsten Jahren kräftig wachsen. 1,5 Milliarden Euro macht der börsennotierte italienische Konzern locker, um sein Wachstum bis 2021 anzukurbeln, berichtete Gianmario Tondato Da Ruos am Dienstag bei der Vorstellung des dreijährigen Entwicklungsplans in Mailand.

Der Raststättenbetreiber Autogrill setzt weiterhin auf Wachstum.
Der Raststättenbetreiber Autogrill setzt weiterhin auf Wachstum. - Foto: © D

Der Konzern will vor allem seine Präsenz auf Flughäfen und Autobahnen stärken. Auch im Autobahn-Raststättenbereich will der italienische Konzern unter Kontrolle der Unternehmerfamilie Benetton weiterhin punkten.

Das Markumfeld sei positiv, sagte der CEO. Erwartet wird, dass die Gastronomiebranche auf globaler Ebene in den nächsten fünf Jahren um 25 Prozent zunehmen wird. Autogrill setzt weltweit auf geografische Diversifizierung. In China will der Konzern seinen Umsatz in den nächsten zwei Jahren um 11 Millionen Euro verdreifachen. Die Zahl der Autogrill-Restaurants soll hier von 9 auf 17 bis Ende 2020 aufgestockt werden. Seit 2015 ist das Unternehmen auf dem Pekinger Flughafen präsent.

Autogrill hat das Jahr 2018 mit einem Umsatzwachstum von 2,2 Prozent auf 4,7 Mrd. Euro abgeschlossen. Der Nettogewinn sank um 28,6 Prozent auf 68,7 Mio. Euro. Autogrill ist in 37 Ländern, darunter Österreich, mit etwa 62.500 Beschäftigten und über 5.300 Verkaufseinheiten an mehr als 1.200 Standorten vertreten. Der Konzern ist weltweit Marktführer in der Verkehrsgastronomie.

apa

stol