Freitag, 10. März 2017

Autotest AG vereint Werke – Standort Lana wird geschlossen

Die Sanierung des Automobilzulieferers Autotest nimmt Konturen an. Am Standort Südtirol will man festhalten. Am Standort Lana aber nicht.

der Standort in Lana wird im Laufe dieses Jahres geschlossen. - Foto:  DLife
Badge Local
der Standort in Lana wird im Laufe dieses Jahres geschlossen. - Foto: DLife

Der Autozulieferer Autotest AG gehört seit Mitte Mai 2016 zur Gänze der Ceterum Holding GmbH. Gegründet hatte das Unternehmen Josef Unterholzner. Vor 30 Jahren. Viele Jahre lang galt Autotest als Vorzeigeunternehmen mit sagenhaften Wachstumsraten. Doch dann wurde daraus ein Sanierungsfall. Unterholzner stieg aus.

Nun soll das Unternehmen wieder profitabel gemacht werden. Ein Schritt des Maßnahmenpaktes, der Standort in Lana wird im Laufe dieses Jahres geschlossen. Die Südtiroler Aktivitäten sollen sich zukünftig auf das Werk in Franzensfeste konzentrieren.

„Autotest erwartet von der Fokussierung auf ein Werk deutlich effizientere Prozesse und eine verbesserte Kostenstruktur. Damit wird der Standort Südtirol nachhaltig gesichert. Die Verlagerung soll schrittweise umgesetzt werden und bis zum Jahresende abgeschlossen sein“, schreibt das Unternehmen am Freitag.

Im Zuge des gesamten Sanierungskonzeptes werden laut Autotest an den vier verbleibenden Standorten (zusätzlich zu Franzensfeste sind das Bratislava in der Slowakei sowie Eisenach und Iggingen in Deutschland) effiziente Kompetenzzentren geschaffen.

Der Standort Franzensfeste soll zum Kompetenzzentrum für die Spritzgusstechnologie der Gruppe ausgebaut werden.

Die Mitarbeiter der beiden Südtiroler Standorte wurden am Freitag über die Maßnahmen informiert. „Soweit möglich, werden im Rahmen der Konsolidierung alle bestehenden Arbeitsverhältnisse fortgeführt“, schreibt das Unternehmen.

stol

stol