Freitag, 02. Dezember 2016

Bank Monte dei Paschi bekommt Rückendeckung von Gläubigern

Die angeschlagene italienische Traditionsbank Monte dei Paschi di Siena (MPS) hat Rückendeckung von einem Teil der Anleihegläubiger erhalten. Gläubiger mit einem Volumen von mehr als einer Milliarde Euro hätten einer Umwandlung der nachrangigen Schuldtitel in Aktien zugestimmt, hat das Bankhaus am Freitag nach vorläufigen Berechnungen mitgeteilt. Insgesamt war ein Volumen von 4,3 Milliarden Euro zum Tausch angeboten worden. Endgültige Ergebnisse will die Bank am Montag vorlegen.

stol